DER MENSCH
IM MITTELPUNKT

FCG Frauen forden Null Toleranz bei Gewalt und Sexualdelikten

Anlässlich des internationalen Gedenktages für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden, fordern die FCG-Frauen eine konsequente Null-Toleranz-Politik gegenüber Tätern von Gewalt- und Sexualdelikten sowie weitere Verbesserungen im Bereich des Opferschutzes. „Aber auch das Internet darf kein straffreier Raum bleiben, indem sich Täter hinter der Anonymität des Netzes verstecken können“, pocht Monika Gabriel, die Bundesfrauenvorsitzende der Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter – FCG – im ÖGB, auf die Umsetzung des digitalen Vermummungsverbots, damit auch Gewalt in Form von Cybermobbing und Stalking endlich geahndet werden kann.
Zudem sieht Gabriel, die auch Vorsitzende des Bereichs Frauen in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ist, jeden Mann und jede Frau gefordert, sich an der bewusstseinsbildenden Diskussion zu beteiligen: „Erst wenn Gewalt wahrgenommen wird, können die richtigen Konsequenzen gezogen werden. Daher ist es uns als FCG-Frauen ein besonderes Anliegen, auf die vielen unterschiedlichen Maßnahmen im Rahmen der Aktion ´16 Tage gegen Gewalt an Frauen´ aufmerksam zu machen und an der Bewusstseinsbildung mitzuwirken.“
(mehr …)

FCG Telekom Frauen am Landesfrauentag Wien

Gestern fand der Landesfrauentag der FCG Wien unter dem Motto „WOMEN 4.0 – Zukunft gemeinsam gestalten“ statt.
Zahlreiche Ehrengästen wie FCG Bundesfrauenvorsitzende Monika Gabriel, KR Fritz Pöltl, Spitzenkandidat von FCG und ÖAAB bei der derzeit stattfindenden AK-Wahl und KR Thomas Rasch FCG-Landesvorsitzender waren geladen. Natürlich waren auch unsere FCG Powerfrauen Evelyn Reiff und Tanja Riedler seitens der GPF Telekom vertreten.

Bei der Sitzung des Landesfrauentag wurde Linda Lindinger (vida) zur FCG-Landesfrauenvorsitzenden Wien gewählt!  Wir gratulieren ihr recht herzlich! Nach interessanten Fachvorträgen fand im Anschluss die konstituierende Sitzung statt, in welcher die nächsten Schritte besprochen wurden.
Vertreterinnen verschiedenster Gewerkschaften aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen widmen sich den Themen Digitalisierung, Wert der Arbeit und Einkommen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Gesundheitsförderung, alterngerechte Arbeitsplätze und einige mehr.

Wir werden berichten…
Evelyn Reiff

Zeit wird’s!!

Im allgemeinen Wahlkampfgetöse scheint eines wieder einmal unterzugehen – die Frauenthemen

Zahlreiche Frauen aus allen Abteilungen haben mich darauf angeredet:
„Wir arbeiten teilweise noch unter denselben Bedingungen wie unsere Mütter!“
„Frauenrechte am Arbeitsplatz ist ein Thema für Sonntagsreden!“
„Wenn’s drauf ankommt, sind IMMER die Männer vor uns und wir schauen wieder durch die Finger!“
„Wie lange sollen wir noch warten, bis wir wirklich gleichgestellt sind mit den Männern?“

Deshalb: Wahltag ist nicht nur Zahltag – er ist v.a. auch die Gelegenheit, Forderungen zu stellen:

>>  KINDER sind ZUKUNFTSSICHERUNG – Frauen dürfen dafür nicht bestraft werden!
>>  WERTSCHÄTZUNG – Frauen sind eine BEREICHERUNG in jedem Team!
>>  WERTSCHÄTZUNG – die Doppel/Dreifachbelastungen der Frauen respektieren!
>>  WERTSCHÄTZUNG für ältere Frauen – sie sind das Gold im Unternehmen!
>>  Wahlfreiheit zwischen Beruf und Kindern darf kein „Karrierestopper“ sein!
>>  ArbeitsflexibilisierungNORMALITÄT, nicht BELÄSTIGUNG!

Unsere Geduld ist erschöpft – wir erwarten als ersten Schritt die Einsetzung einer Arbeitsgruppe „Frauen am Arbeitsplatz“ in der A1. Immerhin ist das ein österreichischer Leitbetrieb mit Vorbildwirkung:
„WERDEN SIE IHRER VERANTWORTUNG GERECHT, MEINE HERREN !!!“

Herzlichst Deine

Evi REIFF