DER MENSCH
IM MITTELPUNKT

Familienbonus PLUS

Jetzt über dem Arbeitgeber beantragen!

Die Bundesregierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich klar zum Ziel gesetzt, die Steuer- und Abgabenquote zu senken. Nach der Senkung der Arbeitslosenversicherung für Einkommen bis 1.948.- € ab 1. Juli wird als zweiter Schritt der „Familienbonus Plus“ eingeführt. Er reduziert die Steuerlast um bis zu 1.500.- Euro pro Kind und Jahr.

Gerade jene Eltern, die neben der Erziehung ihrer Kinder berufstätig sind, sollen für ihre Leistung der Kindererziehung eine spürbare Anerkennung erfahren. Dies wird entgegen der bisherigen Förderungslogik nicht durch eine neue staatliche Geldleistung, sondern mit Hilfe einer substanziellen Steuerentlastung erreicht werden. Nicht weniger als 950.000 Familien mit 1,6 Mio. Kindern, primär mit kleinen und mittleren Einkommen, werden ab 2019 von einer Steuerlast von bis zu 1,5 Milliarden Euro befreit.

In weniger als zwei Monaten tritt der Familienbonus Plus in Kraft. Diese Steuerentlastung in der Höhe von bis zu 1.500 Euro pro Jahr und Kind kann auf zwei Arten in Anspruch genommen werden:

  • Über die Steuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung: Mittels Formular L1 und Beilage L1k im Zuge der Veranlagung, erstmals im Jahr 2020 für das Jahr 2019.
  • Über die Lohnverrechnung: Antrag beim Arbeitgeber ab Dezember 2018 mithilfe des Formulars E 30.

Berechnen Sie ihren Steuervorteil:

www.bmf.gv.at/top-themen/familienbonusplus.html

Herzlichst Euer

Gottfried Kehrer

Vorläufiges Wahlergebniss 2018

Wir bedanken uns bei allen Helfer, Kandidaten, Mitarbeitern und vor allem bei allen Wählerinnen und Wählern die uns ihre Wahlstimme gegeben haben. Die erfreuliche Nachricht dass wir zukünftig in der Steiermark den Vorsitz stellen und in Wien ein 2. Mandat im Personalausschuss innehaben zeigt, dass konsequente Personalvertretungsarbeit von den Wählern honoriert wird.

Der österreichweite Zugewinn gilt für uns wieder als großer Auftrag auch in den nächsten fünf Jahren – voll Energie – für die Belange der Kolleginnen und Kollegen weiterzukämpfen.

Herzlichst Euer

Gottfried Kehrer

Wahlergebniss_PV_Wahl_2018_09

 

Verzweiflung, Panik – eine Krise in Rot

Die Angst, die Personalvertretungswahlen zu verlieren, treibt die FSG in die Panik! Mit Hiobsbotschaften versuchen Luksch & Co zu retten, was nicht mehr zu retten ist!

Vorneweg – den Menschen Angst einzujagen, in der Hoffnung dann ihre Stimmen zu bekommen, das ist wohl das LETZTE! An Auseinandersetzungen haben wir uns ja gewöhnt. Eine neue Qualität ist der Streit zwischen der FSG und ihrer Abspaltung, A1United.

Ganz offensichtlich haben die roten Personalvertreter jetzt die Nerven weg-geschmissen: „Wir oder das (herbeigeredete) Chaos“ lautet die Devise.

Nicht 60, nicht 600 – nein, 6000 Arbeitsplätze seien in Gefahr.

Schlecht geraten, Herrschaften! Eine einfache Rechnung hätte gezeigt, dass um diese Zahlen zu erreichen tatsächlich ALLE ANGESTELLTEN entlassen werden müssten.*

Wer soll diesen Unsinn glauben? Schlimm genug, wenn man von Digitalisierung keine Ahnung hat – als Vertreter von Österreichs FÜHRENDEM INTERNETANBIETER! Aber auf dem Rücken der Arbeitnehmer die eigene, misslungene Fraktionspolitik zu retten versuchen, das schlägt dem Fass den Boden aus!

Die kommende Wahl ist auch eine Entscheidung über die Glaubwürdigkeit.

Deshalb mein Rat: einfach die Frage beantworten – wer verdient hier das Vertrauen?

Herzlichst Euer

Gottfried Kehrer

PS: „Luksch und sein Team“ nennt sich die Chaostruppe – wir von der FCG möchten bitte nicht mit ihr verwechselt werden.

*derstandard.at/2000087687245/Angstmache-wegen-A1-Jobabbau